Fernwärmerohre

Als Fernwärme wird der Transport von thermischer Energie in einem gedämmten, überwiegend direkt im Erdreich verlegten Rohrleitungssystem vom Erzeuger zum Verbraucher – meist zur Heizung, aber auch zur Bereitstellung von Warmwasser in Gebäuden – bezeichnet. Fernwärme ist umweltschonend und die Kunststoffmantelrohre haben eine hohe Lebensdauer von über 30 Jahren. Außerdem sind sie resistent gegen Chemikalien und Salze, physikalische Einflüsse und Korrosion. Durch ihre optimale Isolationswirkung (ungefähr 40% über der Isolationswirkung herkömmlicher Rohre) weisen die Kunststoffmantelrohre einen sehr niedrigeren effektiven Wärmeverlust auf. Sie müssen je nach Einsatzbereich Betriebsdrücken von 40 bar und Wassertemperaturen von bis zu 150° C standhalten.

Ausführung der Kunststoffmantelrohre

Kunststoffmantelrohre (KMR) sind werkseitig vorgefertigte Rohre mit zugehörigen Formstücken. Sie bestehen aus einem Innenrohr (Mediumrohr), einer Wärmedämmung (oder Kältedämmung) aus Polyurethanschaum (PUR Schaum) und einem Mantelrohr aus Kunststoff, z.B. aus PE. Wegen der hohen Druck- und Temperaturanforderungen wird das innenliegende Mediumrohr aus PE-Xa, Polybutylen oder Stahl hergestellt. Übliche Mediumrohrdimensionen liegen im Bereich von DN 15 bis DN 1200. Die Mantelrohre sind bis zu 2.000 mm groß.

Bilder von Anwendungen

Downloads

Bitte wählen Sie Ihre Sprache aus.